Geistiges Heilen in Hamburg

Lasse Liebe und Licht durch dich strömen und öffne dich der Möglichkeit zur Selbstheilung. Dein Körper ist dein Tempel…

Was ist geistiges Heilen und wie läuft es ab?

Was ist geistiges Heilen?

Geistiges Heilen ist ein spiritueller Vorgang, in der der aus dem Gleichgewicht geratene Körper, Geist und Seele intuitiv wieder hergestellt wird. Es kann (muss aber nicht) per Handauflegen durchgeführt werden, Fernbehandlungen sind auch möglich.

Dabei wird durch die Hände des Heilers die Heilstrahlen und Energie des Kosmos weitergegeben. Über mediale Fähigkeiten kann der Heiler bzw. die Heilerin auch auf zusätzliche Hilfe greifen. Erkenntnisse aus der Quantenphysik bestätigen, dass der menschliche Körper aus Energie besteht. Diese hat eine ordnenden Wirkung auf das Organismus und kann Störungen auflösen.

Krankheiten aus spiritueller Sicht

Körperliche Leiden und Krankheiten sind die letzte Ebene in die seelisches Leiden oder Stress Ausdruck nimmt. Diese können entweder in diesem Leben verursacht worden sein oder karmischer Natur haben – eine Chance die Lernaufgabe anzunehmen um die Ursache der Erkrankung zu lösen.

Eine begleitende Behandlung

Als Heilerin unterstütze ich dabei Blockaden, Ängste und negative Gedanken zu lösen. Energetische und spirituelle Heilbehandlungen können bei jeder Art von Erkrankung oder Befindlichkeitsstörung eigenständig oder ergänzend angewandt werden.

Karma, Lebensplan und Mitschöpfung

Mit jeder Reinkarnation werden die Lasten des letzten Körpers in unserer Aura mitgetragen. Das heißt, wenn wir wiedergeboren werden, tragen wir auch die Verstöße aus früheren Leben, die uns zugeführt wurden bzw. die wir zuführten, mit. Diese Lasten tragen wir bei jeder Reinkarnation mit uns, bis wir es schaffen diese in Licht und Liebe zu lösen.

Jedem Menschen begleitet ein Geistiges Team und ein Geistführer. Mit diesen Helfern hat der Mensch vor der Inkarnation bereits fest vereinbart welche Hilfsmittel und Warnungen sie dir im Leben geben können. Diese Erinnerungen werden im menschlichen Körper jedoch gelöscht und wir müssen unseren Weg wiederfinden. Unser Lebensplan wird von unseren ureigenen Wünschen und Träume vorbestimmt.

Zudem schleppen wir allerdings in jeder Reinkarnation die Lasten des letzten Köpers in unserer Aura mit. Das heißt, wenn wir wiedergeboren werden, tragen wir auch Verstöße aus früheren Leben, Eide und Gelübte, oder Traumas. Diese Lasten tragen wir bei jeder Reinkarnation mit uns wieder, bis wir es schaffen diese in Licht und Liebe zu lösen. Da spielt die Vergebung eine elementare Rolle: sich zu vergeben, andere zu vergeben und vergeben zu werden. Diese negativen Vorprägungen tragen wir in den feinstofflichen Körper so lange, bis sie sich im physikalischen Körper manifestieren. Häufig werden Beschwerden dieser Art auch in eigene Generationen weiter übertragen.

Es gibt also einen idealen Lebensplan, die Pflichten der Karmaauflösung und aber auch viel Flexibilität und Wahlfreiheit. Das heißt, unsere Gedanken können Realität aus der Urmaterie schöpfen – wir (er-)schaffen unsere Realität. Vor allem unser Herz-Chakra ist ein wichtiges Hilfsmittel, unseren Weg zu spüren.