Allgemein, Liebe

Toxische Beziehungen-Fluch oder Segen?

Mit einem „Narzissten“ zusammen? Liest dir jeden Tag mehrere Zitate aus dem Internet und hörst die Love-Coaches auf YouTube an, die dir versichern, dass deine Beziehung toxisch ist und du aus Selbstliebe diesen „Partner“ schnellst verlassen sollst?

Dennoch schaust du verzweifelt um dich herum, für ein Zeichen der Hoffnung. Denn du bist verliebt und du hast dich für diesen Jemanden entschieden, dich festgelegt.

Hörst tief in dich hinein und es scheint ein ständiges hin und her. Deine Sinne, dein Gehirn, dein Herz, dein Bauch…alle scheinen sich zu widersprechen. Nein, die sind überhaupt nicht d’accord, das ist dir auf jeden Fall klar.

Nun lass mich dir das aus einer anderen Perspektive erklären. Ein Mädel, das 2005 eine Essstörung entwickelte, über 10 Jahre damit kämpfte und sich ca. 2014 als Borderlinerin selbstdiagnostizierte, später über diverse Institute bestätigt… meine größte Herausforderung war schon immer die (Selbst)Liebe. Ich wurde geliebt und verlassen. Ich habe geliebt und wurde verlassen. Herzschmerz und endlose Tränen, die Welt kann sehr dunkel werden. Obwohl ich davon überzeugt bin, dass es keine Persönlichkeitsstörung gibt (wenigsten in dem Sinne wie das Wort uberinflationär, ohne klinische Diagnose, benutzt wird) bzw. wir alle Persönlichkeits“störungen“ haben, repräsentiere ich nun diese „toxische“ Person, die alle gerne verteufeln und die Schuld für ihr Leid in die Schuhe schieben. Doch ich weiß nun besser, ganz im Gegenteil.

Ich bin dein Engel babe. Und du meins.

Selbstverständlich bin ich noch am Lernen (das wird auch nie enden), aber ich bin sehr weit gekommen und gerne teile ich euch meine Erkenntnisse mit. Jeder hat sein Prozess und den ehre ich. Nur zu! Du wirst es so oder so schaffen. Vielleicht finden diese Worte aber genau die, die sie benötigen. Vielleicht helfen die euch in eurem Prozess, wie viele mich in meinem Prozess geholfen haben.

So, zurück zum Thema. In einer toxischen Beziehung und du suchst Gründe, um zu gehen? Nun, meiner Erfahrung nach passiert alles so wie es soll. Diese Person IST in deinem Leben und zugleich dein größter SEGEN. Horche genau in dir, warum dieser Konflikt? Ich sag’s dir. Weil ein Teil genau weiß, dass diese Person und Situation ein wichtiger Meilenstein in DEINER Entwicklung repräsentiert.

Genau. Es ist alles wie es sein soll. Die Person wie die Situation.

Lass mich das anders erklären:

Wenn die Welt dein Spiegel ist, was sagt diese Person und diese Beziehung über dich aus?

Richtig. Und DAS genau DAS darfst du entdecken. Denn glaub mir, da gibt’s vieles!

Wir können alle Opfer sein. Das ist leicht. Oder wir nehmen Selbstverantwortung an, schauen uns selbst in den Spiel…ehrlich, nehmen die Sachen in die Hände und nehmen unsere Entwicklung an. Packen die Herausforderungen an. Oh ja, das ist schwer und der Schmerz der Größte. Keine tausend Knochenbrüche kommen dagegen an. Wie ein Phoenix musst du verbrennen, bevor du wieder aufstehst. Dafür braucht es Mut. Die dazu benötigte Stärke, die entwickelst du. Das hat jeder in sich. Wie ein Muskel, die man trainiert. Glaube mir. I was there.

Es sind die dunklen Momente, z.B. im Streit, in der man im Selbstzweifel fällt. Ist der andere toxisch? Oder bin ich auch daran Schuld? Was hätte ich besser machen können? Oh Gott, ich hab dies und dies verkackt. Verdammt! Oh nein, ich verlier gleich die Person die alles für mich ist! Ich darf den nicht verlieren! Ich muss darum kämpfen. Nein, moment warte. Er hat aber auch dies und jeniges gesagt. Das reicht! So lass ich mich nicht behandeln! Schliesslich geht es um Selbstrespekt und Selbstliebe. Aber ich liebe ihn/sie! Lass mal schauen was andere so darüber sagen. Und so geht es hin und her.

Horche IN dir.

Das Leben geht ums Kommen und Gehen. Wie der bekannte Rumi schon längst erkannt hat, es ist die Balance zwischen Festhalten und Loslassen. Nun WAS sollst du tun? Festhalten, versuchen alles zu retten, oder loslassen, dir selbst zuliebe.

Horche in DIR.

Nun sei dir Gewiss, das ist DEIN Prozess. Und keiner wird genau dasselbe durchleben wie du. Tipps und Tricks sind super. Lass dich inspirieren, doch vergesse nicht, dass es DEIN Prozess ist. Nimm dir deinen Partner ins Herz, und horche in dir. Was zeigt der Spiegel des Partners? Was können diese Situationen dir beibringen? Das wird Zeit brauchen, bis du diese Antwort findest. Vielleicht sind es auch Zwiebelschichten an Entwicklungsphasen.

Es ist vollkommen in Ordnung verletzt zu sein oder sich zu ärger. Das sind Emotionen, die kommen und gehen und alle seine Berechtigkeit haben. Jedoch getriggert zu werden? Kontrolle zu verlieren? Türen zu zerschlagen? Nein, Kommunikation geht anders. Und hinter einem Trigger ist nach meiner Erfahrung immer etwas, das man an sich selbst lernen kann. Zu üben bis man das richtig hinkriegt. Möchte der Andere das aber miterleben? Das ist seine Sache. Und sein Prozess.

Bis du aber DIESE bzw. DEINE Antworten nicht erkannt hast, lass dir Zeit bevor DU aufgibst. Denn am Ende gibst du dich selbst auf.

Ist es Selbstsicherheit? Fühlst du dich immer sehr klein und leicht angegriffen? Ist es Unterstützung? Gibt es schlichtweg keine? Ist es das tagelange Schweigen nach einem Streit? Fühlst du dich wertlos und allein? Rastest du oft einfach aus, und später weißt du nicht was geschehen ist? Vielleicht aber auch um einfach die Erkenntnis zu haben, wie deine Wunschpattnetschaft aussieht.

Bis du das herausgefunden hast, werden diese Probleme dich in der nächsten engen Beziehung auch finden. Denn schließlich hat deine Seele es sich zur Mission genommen, deshalb bist du hier. 😉

Also ja, es ist möglich mit einem Narzissten (die vielleicht am verteufelsten Wesen der Erde) eine gesunde Beziehung zu haben. Denn dieser zeigt dir deine Schwächen und du hast immer und immer wieder die Möglichkeit dich darin zu verbessern. Dich zu stärken. Wenn du möchtest. Grenzen liebevoll zu setzen und eine Auszeit nehmen. Natürlich, es ist auch deine Entscheidung zu gehen. Doch wenn die Liebe da ist, fällt das nicht so leicht. Man will nicht aufgeben. Und wenn dieser Narzisst auch in seiner Entwicklung interessiert ist und dieser wahrhaftig versucht (er wird jedoch so oft scheitern, glaub mir…du auch). Dann nutze doch die Gelegenheit in den schlechten Momenten dich in der Achtsamkeit zu trainieren. Und in der Selbstliebe.

Falls es nicht weiter sein soll. Glaube mir, Oder die Person wird von sich aus von dir gehen. (Affirmation: das was sein soll und mir gehört, kommt zu mir). Oder es macht in DIR Klick, bist der Phoenix und siehst bei dem keine weitere Zukunft und du gehst (Affirmation: ich bin die Liebe). Das ist der Zustand, wenn man liebevoll an dem anderen denken kann, aber für sich selbst doch was anderes will. Das ist auch vollkommen okay.

Du darfst gehen.

Die Liebe ist da, bist du aber weiterhin VERliebt?

Du darfst auch bleiben.

Das ist DEIN Weg. Und auch Teil des Prozesses des anderen. Vertraue darauf, dass das Leben dich begleitet und trägt. Hauptsache, deine Entscheidungen kommen aus dem Herzen und nicht hauptsächlichaus der Angst oder der Wut (dessen Ursprung auch Angst ist, by the way). Die Wut kann natürlich ein wichtiger Katalysator sein der eigenen Entwicklung. Nutze sie.

Im Idealfall findet eine Gleichschaltung des Bauches, des Herzens und des Kopfes statt. So oder so, wenn es eine Herzensentscheidung ist, ist sie immer richtig. Die Liebe ist immer richtig.

–♡–

So viele Bücher, die mich in meiner Entwicklung begleitet haben. Diese sind die, die ich in diesem Falle so vom Herzen empfehlen kann. Falls ihr welche habt, freue ich mich sehr auf ein Kommentar!

Estrella Piechulek

Liebe, Wahrheit und Weisheit

Es geht vorrangig um dich, deinen Gang und deinen Weg, nicht um das Endziel. Es sind die Schritte und Momente dazwischen, die wirklich zählen. Verliebt im Leben! Millionenfach wurde mein Herz gebrochen, meine Liebe ist umso mehr gewachsen. Ich freue mich, euch in eurem Weg zu inspirieren.

Estrella Piechulek

Meine persönlichen Favoriten

Buche dein Mondritual

Das nächste Mondritual findet am 25. Oktober 2022 statt. Melde dich jetzt an!